News: Umgang mit dem Coronavirus in den Druckzentren

Seit über einem Jahr ist der Umgang mit dem Coronavirus ein permanenter Begleiter in den Druckzentren und der Verlagslogistik von Tamedia.

Basierend auf den Verordnungen des Bundes führte Tamedia, unterstützt durch eine Corona Task Force der TX Group, ein Schutzkonzept ein. In den Druckzentren und der Logistik wurden Massnahmen umgesetzt, die sowohl den Mitarbeitenden einen höchstmöglichen Schutz bieten als auch die Produktion und Distribution sicherstellen.
Dank diesem Schutzkonzept und dem vorbildlichen Verhalten aller Mitarbeitenden im beruflichen und privaten Leben, blieben Infizierte oder vorsorglich in Quarantäne belassene Mitarbeitende Einzelfälle.

Als eine Rückversicherung für den Fall, dass ein Druckzentrum vorsorglich seine Produktion einstellen müsste, kann Tamedia auf einen Notfallplan zurückgreifen, der 2017 ausgearbeitet wurde. In diesem Plan wird detailliert beschrieben, welche Nachtproduktion wohin verschoben wird, sollte es aus irgendeinem Grunde zum Ausfall eines Druckzentrums kommen. Auch für die Logistik sind Zeitpläne, Abhol- und Auflieferorte vordefiniert. Dieser Notfallplan kam in den letzten vier Jahren wegen technischen Störungen zum Teil auch zur Anwendung und hat sich dadurch in der Praxis bewährt.

Das Schutzkonzept wird nun laufend angepasst. Den Mitarbeitenden werden Selbsttest zur Verfügung gestellt.Gleichzeitig sind wir zuversichtlich, dass die Massnahmen bald gelockert werden können.